Wissenswertes

Strategien & Techniken

Die Kampfkunst Wing Tsun bedient sich zahlreicher, ganz bestimmter Strategien, für deren Umsetzung sowohl Aspekte der Biomechanik als auch der Yin & Yang Regel zu beachten sind!

Folgende Gedanken stecken beispielsweise hinter solchen Strategien:

1. Wie erreicht man eine möglichst hohe Standsicherheit?

2. Wie kann der Raum im Kampfgeschehen am besten abgedeckt werden?

3. Wie erhält man einen zeitlichen Vorsprung zum Gegner?

4. Wie bewegt man sich möglichst ökonomisch?

5. Wie können einwirkende Kräfte kompensiert und neutralisiert werden?

6. Wie wird das Yin & Yang Prinzip angewandt? etc.

                                                                                                                                                                                                                                          

Abb. 1

Der Anfänger beginnt mit dem Yee Gee Kim Yeung Ma auch kurz IRAS (Internal Rotated Adduction Stance) genannt. Dieser Stand (Abb.1) bildet die Grundlage aller Beinarbeit einschließlich der Tritte im System.

Mittels Schwerpunktabsenkung sowie isometrischer Kraftaufwendung (Adduktorenspannung) verschafft er uns eine verbesserte Statik. Sprunggelenke, Knie und Hüfte ergeben eine Pyramidenstruktur. 

Einige Armtechniken aus dem Wing Tsun

Man Sao Suchender Arm
Wu Sao Schützende Hand
Lap Sao Ziehende Hand
Bong Sao Schwingenarm
Fook Sao Brückenarm
Tan Sao Zerstreuender Arm
Pak Sao Schlagende Hand
Lau Sao Schöpfende Hand
Gaan Sao Schneidender Arm
Gam Sao Drückende Hand
Huen Sao Zirkelhand
Tut Sao Befreiender Arm
Fak Sao Peitschenarm
Laan Sao Sperrender Arm
Jat Sao Schockhand
Jam Sao Sinkender Ellbogen
Got Sao Hakenhand
Kwaan Sao Rotierende Arme
Tok Sao Anhebender Arm
Gwat Sao Wischender Arm